Unsere Plauderecke

Schreibt uns doch mal was Euch denn so bewegt!


Hinweis:
>Das Kommentarfeld findet ihr ganz unten!
>Auf Kommentare kann direkt geantwortet werden. Dazu auf den Text „antworten“ klicken und das Kommentarfeld ausfüllen.


Wir freuen uns garantiert über jeden Kommentar!

Chania auf Kreta
Chania auf Kreta
Wir bemühen uns auch alle Kommentare zu beantworten. Schaut einfach mal unter Euren letzten Eintrag oder in Eure Email - aber wir sind nicht immer die schnellsten Schreiber.

Asha & Helge
Crew der SY Gegenwind

Keine Kommentare

509 Antworten zu Unsere Plauderecke

  1. FRIEDEMANN PALETTA sagt:

    Hallo Asha.

    Ich habe Euren letzten Blog aus Phuket mit einem Lächeln im Gesicht gelesen.
    Da ist ja viel “ GESCHICHTE UND GESCHICHTEN “ VERBORGEN.
    Die Fa. HERZOG ist ebefalls in Ofenerdiek ansässig.
    Ich habe mit der Nordwest- Zeitung Kontakt aufgenommen und so hoffe ich
    Für diese Geschichte interessiert.
    Ich kann mir bei Erfolg vorstellen das Du einen direkten Draht dorthin
    Aufnehmen kannst.
    Vielleicht springt ja ein Zeilenhonorar raus.

    Gruss Friedemann

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Friedemann,
      vielen Dank Für Deine tolle Idee. Wir haben mit der NWZ Kontakt aufgenommen.
      Liebe Grüße aus Phuket
      Asha
      Crew der SY Gegenwind

  2. stresska sagt:

    Hallo ihr drei,
    bin begeistert, von euch zu lesen das Unterwasserschiff ist wieder neuwertig. Sah doch ganz schön demoliert aus! Die Strapazen bei der Hitze möchte ich nicht teilen, wenngleich sich eure Aktionen doch interessant und sehr erfolgreich anhören. Möge der richtige Zeitpunkt für die Weiterfahrt gelingen. Gruß aus dem verregneten Norden, Uwe

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Uwe,

      der Countdown für die nächsten Abenteuer läuft!

      Viele Grüße noch aus der Schiffswerft in Phuket, Thailand
      Asha & Helge
      Die ziemlich gestreßte Crew der SY Gegenwind

  3. Bärbel Fox sagt:

    Hallo ihr Lieben,
    achdujemine, euer aktueller Bericht klingt weder gemütlich noch entspannt noch erholsam noch irgendwie nachahmenswert – nee nee nee! Also zu beneiden seid ihr wirklich gerade nicht. Aber es kommen auch wieder bessere Zeiten, das wünschen wir euch und sind auch ganz sicher dass es so ist.
    Wir drücken ganz fest die Daumen dass ihr den Stress bald hinter euch lassen und euch auf See wieder erholen könnt!
    Ganz liebe Grüße aus Schwerin senden euch
    Bärbel + Hermann + Wilma + Jenny

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Bärbel, hallo Hermann,

      vielen Dank für Eure Durchhaltewünsche!
      Wir kämpfen.

      Liebe Grüße aus Phuket, Thailand und ein kräftiges Liebkosen für Wilma und Jenny
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  4. Hallo Ihr Beiden,

    Wir haben eben Euren Bericht „hoch und trocken“ bei Windpilot gelesen, trotzdem/deshalb wünschen wir Euch ein gutes neues Jahr, es kann und wird bestimmt besser werden! Bevor Ihr an „sofort Kurs Heimat“ denkt, solltet Ihr unbedingt prüfen, ob es möglich ist, noch länger in Thailand zu bleiben. Zumindest zwei Gründe sprechen dafür. Die thailändische Küste und Inseln, besonders die Similans, auf Eurer Seite sind wunderschön und lohnen jeden Zeitverzug.
    Jeder Rückweg führt zurzeit überall in die Corona Falle. Wie Ihr sicherlich wisst, führt der kurze Weg nach Hause über Sri Lanka, die Malediven, Oman, Jemen, Eritrea Sudan, das Rote Meer und Suez Kanal ins Mittelmeer, der lange (See) Weg über Mauritius, Südafrika, St. Helena und die Azoren. Wir haben damals (2006) den kurzen gewählt, den wir auch immer empfohlen haben, weil er für uns der deutlich interessantere war. In der jetzigen politischen Situation im Jemen plus Corona, würden wir heute zum Kurs über Südafrika plädieren, wenn uns jemand fragt.
    Aber einem Jahr plus in Thailand/Malaysia würden wir alles vorziehen, auch wenn die Monsun Zeit ziemlich feucht werden wird. Noch seid Ihr aus unserer, sicher nostalgischen Sicht „im Paradies“.
    Wir drücken Euch die Daumen und wünschen Euch Mast- und Schotbruch (hattet Ihr ja noch nicht ;)! ) sowie
    Fair winds
    Sybille und Christian

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Sybille, hallo Christian,

      klasse Euch auf diesem Wege kennenzulernen.
      Wir sind zurzeit tatsächlich „etwas im Stress“, denn es soll wirklich weitergehen Richtung Mittelmeer, also in Eurem Kielwasser. Die Reisebedingungen sind auf jeden Fall Corona-bedingt schwierig, so daß wir uns auch von einer Fahrt mit einigen Notstopps bis hin zu einer Nonstop- Tour vorbereiten und unterwegs entscheiden müssen welche Option wir nutzen können. Wir hoffen das Beste und freuen uns schon auf das Mittelmeer.

      Viele Grüße aus dem zurzeit brütend heißen Phuket, Thailand (sogar außerhalb der Monsunzeit haben wir über 36°C im Schiff)
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  5. Axel Jacobs sagt:

    Hallo,
    ich wünsche ich euch alles Gute für 2022. Hoffentlich kommt ihr trotz Ommikron weiter ohne Probleme voran.
    Gut dass die Havarie halbwegs glimpflich abgelaufen ist. So Hanseaten können schon eine Menge ab! Ich habe selbst einen Hanseat-70.
    Wenn ihr beim Schwanzlager auf dem letzten Ende ein Gewinde aufdrehen lasst und am hinteren Ende eine Mutter aufschraubt, könnt ihr beim nächsten Wechsel das Lager ohne Ziehen der Welle demontieren. So habe ich bei mir schon getauscht.

    Viele Grüße Axel

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Axel,

      Vielen Dank für Deine Wünsche!
      Dein Tipp hört sich gut an. Wir haben hier allerdings doch lieber die alte Variante beibehalten, denn die Genauigkeit solcher Arbeiten ist nicht einfach mal eben zu bekommen.

      Viele Grüße aus Phuket, Thailand
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  6. hansjürgen wedler sagt:

    Liebe Crew der Gegenwind, zunächst wünschen wir ein gesundes und coronafreies
    2022, sowie eine knitterfreie Rückkehr in die Heimat. Wir verfolgen immer noch gern
    Ihre spannenden Berichte.
    Ein Beitrag zur Reparaturliste geht heute auf die Datenautobahn.
    In der Hoffnung, dass bei Ihnen alles gut über die Bühne geht, senden wir viele
    Grüße vom EBW 36.
    Hansjürgen und Barbara Wedler
    02.01.2022

    • Asha&Helge sagt:

      Moin Herr & Frau Wedler,

      vielen Dank für Ihre Wünsche und Ihren Beitrag zu unseren Reparaturen!
      So geht Ihr Beitrag in Form von einem neuen Ventil für den Seewasserkühlkreislauf unseres Motors mit uns auf die nächste Etappe. Die Bilge wird damit wieder trocken bleiben.
      Die Knitterstellen, die uns das Riff beschert hat, sind inzwischen auch beseitigt.
      Jetzt müssen wir noch um die richtig stressigen Restarbeiten kämpfen und zusehen, daß wir endlich wieder ins Wasser kommen um die Leinen für die nächste Etappe zu lösen.

      Viele Grüße und vor allem Gesundheit wünschen wir aus Phuket, Thailand
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  7. Stresska sagt:

    Hallo ihr drei, zur Jahreswende wünsche ich euch alles Gute für 2022. Möge euer Schiff keine größeren Schäden vom Riff zeigen, ihr gesund bleiben und ihr sehr bald eure noch weite Reise Richtung Heimat fortsetzen können. Gruß aus den Bergen⛷⛷Uwe

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Uwe,

      Deine Wünsche können wir gut gebrauchen! Auch Dir und Deiner Familie alles Gute für dieses Jahr!
      Wir stecken immer noch im Kampf um alles für die Etappe fertig zu bekommen und uns rast die Zeit davon. Wir stehen weiterhin in der Werft und wollten doch eigentlich schon auf See sein. Heute endlich kommen wir mal dazu das Internet auch zum Schreiben zu nutzen – im Normalfall suchen wir uns zurzeit nur die Finger wund für unsere Reparaturen und die Weiterfahrt.

      Viele Grüße aus Phuket, Thailand
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  8. Thomas sagt:

    Moin ihr beiden
    Habe euren Blog gerade zufällig entdeckt sa ich nach Werften auf Grenada gegoogelt hatte. Ihr habt ja schon einiges erlebt, da steht mir wohl noch viel bevor.
    Ich liege gerade vor Bequia vor Anker. Segel mit meiner Irmi, einer 38ft v.d.Staat aus Stahl meist einhand.
    Wie kann ich denn euren Blog abonnieren? Ich finde keinen Abo-Link.
    Liebe Grüße,
    Thomas

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Thomas,

      super Dich so kennenzulernen!
      Wie gefällt es Dir denn auf Bequia? Unser Besuch dort ist ja schon etwas länger her.

      Aber nun zu Deiner Frage: Einen „Abbo-Knopf“ haben wir nicht aber Du kannst Dir in Deinem Email-Programm recht problemlos unseren „RSS-Feed“ einrichten (ganz unten auf unserer Seite unter „Meta“ den Link für „Feed der Einträge“ in Dein Email-Programm unter „Blogs / News-Feeds“ einfügen) und damit bekommst eine Nachricht, sobald wir etwas Neues in unser Logbuch eintragen haben.

      Alles Gute aus Phuket, Thailand
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  9. Gudrun sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, lieber Helge, und die besten Wünsche für das neue Lebensjahr, senden Elfriede und Gudrun mit Familie.

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Gudrun,

      vielen lieben Dank für Eure Wünsche!
      Wir sind hier zurzeit mächtig im Streß mit den Vorbereitungen für unsere Weiterfahrt.

      Alles Gute und bleibt gesund aus Phuket, Thailand
      Helge und natürlich auch von Asha
      Crew der SY Gegenwind

  10. Dieter Hartwig sagt:

    Auch von mir VIELEN DANK für diesen Interessanten Bericht von Helge. Im Zusammenhang mit seiner Beobachtung zum Verhalten der Fische weise ich auf dieses Buch hin: Bill Francois, Die Eloquenz der Sardine, Unglaubliche Geschichten aus der Welt der Flüsse und Meere, C. H. Beck Verlag 2201, in dem unterschiedlichste Kommunikationstechniken von Wassertieren beschrieben werden. Habe ich meiner Frau vorgelesen.
    Dieter Hartwig

    • Asha&Helge sagt:

      Moin Dieter,

      Dein Buchtip hört sich in der Internet-Beschreibung spannend an – es wäre schön wenn alle Menschen wieder ein wenig mehr auf die natürliche Umgebung achten würden, ohne sie nur rücksichtslos zu verbrauchen!

      Viele weihnachtliche Grüße aus Phuket, Thailand
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  11. Noelle sagt:

    Really happy to see you made it to Phuket safely! Every home we pass your now- empty mooring site in Dili we wonder how the journey is going! Best wishes for the remainder of the trip. Hopefully you can have a nice stop in Muscat 🙂

    • Noelle sagt:

      Every *time* we pass… silly phone typos 😉

    • Asha&Helge sagt:

      Dear Noelle,

      We often think back to our anchorage in Dili. But we are happy that we could do the next step of our journey. The trip to Phuket was hard and our time here in Phuket is not relaxing. We are doing some major repair because we have hit a reef and we are preparing the next long ocean passage but our planning has no details at the moment.

      Kind regards from Phuket, Thailand
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  12. Bernd und Silke aus Markdorf sagt:

    Hallo Aha und Helge, super das es weiter geht bei euch. Wir denken nach wie vor an Euch. Obwohl wir auch im eigenen Leben täglich unsere Probleme lösen müssen! Ich war in den Sommerferien ohne Silke in Aasbüttel (nähe Wacken) bei meiner Schwiegermutter. Viel Rennrad gefahren zwischen Rendsburg, Heide, Brunsbüttel, Neumünster, Glücksstadt, Nord-Ostsee-Kanal etc. ganz tolle Gegend.
    Grüsse von Bernd

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Bernd, hallo Silke,

      schön von Euch zu lesen. Freunde haben uns gesagt, daß Gott die Probleme geschaffen hat, damit jeder sie als Herausforderung des Lebens lösen kann.

      Viele Grüße aus dem viel zu heißen Phuket, Thailand
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  13. Stresska sagt:

    Hallo ihr drei, hoffe ihr lebt euch gerade ein in neuer Umgebung. Wir sind dem norddeutschen Wetter geflüchtet und ans Mittelmeer gefahren, genießen Wärme, spätes Baden und den Anblick der Segelyachten. Ende Oktober geht es zurück. Vielleicht gibt es dann weitere news von euch! Grüße US

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Uwe,

      wenn es Dich im kommenden Jahr wieder ins Mittelmeer zieht, sehen wir uns ja vielleicht!?

      Viele Grüße aus Phuket, Thailand
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  14. Stresska sagt:

    Hallo ihr drei! na, das habt ihr ja sehr gut geschafft! Nun könnt ihr euch erstmal erholen. Ich stelle gerade fest, dass wohl nicht alle eine Kommentare ankommen. Vielleicht ja dieser hier. Bin schon gespannt, wie es weiter geht. Sind eure Pläne weiter nach Europa schon gediehen oder verweilt ihr nun hier erstmal ein wenig. Weiterhin alles Gute und Gruß von einem super Spätsommertag aus Norddeutschland.

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Uwe,

      doch Deine Kommentare kommen an, es liegt an uns, denn wir müssen die Kommentare freigeben – als Schutz vor Spams. Diesmal haben wir allerdings sehr lange keinen Computer mehr eingeschaltet, da wir uns von den Ereignissen der letzten Wochen/ Monate erst einmal regenerieren, denn die Zeit war und ist immer noch ziemlich „herausfordernd“. Heute haben wir nach langer Zeit die Energie gefunden um uns an den Computer zu setzen.

      Viele Grüße aus dem schweißtreibend-heißen Phuket, Thailand
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  15. Gudrun sagt:

    Hallo ihr Drei,
    wir freuen uns, dass ihr nach so langer Zeit des Wartens in Dili eure Tour fortsetzen konntet und nun in Phuket angekommen seid.
    Herzliche warme Herbstgrüße
    sendet Gudrun und Familie

  16. Stresska sagt:

    Hallo Ihr drei, schön, dass ihr jetzt wieder weiter gekommen seid und das Warten ein Ende hat. Bin erstaunt über die lauen Winde dort aber vielleicht habt ihr auch nur eine Wind arme Zeit erwischt. Egal, lieber mal Diesel verknallen als mit zu viel Wind in Sturm geraten. Habe mal geschaut von der Zielinsel ist es ja auch noch ein nettes Stückchen bis Europa. Gibt es schon ein Zieldatum Ankunft KI (2022?). Bleibt weiter gesund und gutes Anlanden. Gruß Uwe

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Uwe,

      Du hast da eine sehr interessante Frage gestellt, die auch uns gut beschäftigt. Bis Deutschland sind es ganz grob noch ca. 10.000sm. Wir haben die Idee uns kommendes Jahr an diese Aufgabe heranzumachen und es könnte sogar klappen. Dazwischen stehen nur noch der Indische Ozean, das Rote Meer und der Suezkanal sowie das Mittelmeer und dann der Rest auf dem Atlantik und der Nordsee. So wie es zurzeit aussieht, hängt es nicht alleine an uns sondern auch die verschärften Einreiseregeln spielen eine entscheidende Rolle. Jetzt müssen wir uns aber erst einmal wieder fit für die nächste Etappe Richtung Rotes Meer bekommen.

      Viele Grüße aus dem „waschküchen-heißen“ Phuket, Thailand!
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  17. Andrea sagt:

    Vielleicht hat ein Fischer Diesel für Euch. Eine heikle Sache, zugegeben. Ihr werdet eine Lösung finden. Wir drücken die Daumen. Liebe Grüße

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Andrea,

      Vielen lieben Dank, das Du an uns gedacht hast! Wir haben uns tatsächlich erst heute an den Computer gesetzt um Deinen Kommentar zu beantworten, denn jede noch so kleine Tätigkeit ist bei diesen Wetterbedingungen eine echte Herausforderung. Um kurz vor 18:00Uhr haben wir immer noch über 32°C im Schiff und die Luftfeuchtigkeit macht daraus eine 24-stündige Dampfsauna. Unser Lieblingsplatz ist daher ein gut gekühlter Supermarkt durch den wir auch einfach mal so schlendern um für eine kurze Zeit abzukühlen, nur dahin können wir keinen Computer mitnehmen.

      Viele Grüße aus dem schweißtreibend-heißen Phuket, Thailand
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  18. Norbert Goetzke sagt:

    Was ist Euer nächstes Ziel ?

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Norbert,

      es ist nun schon so viel Zeit seit Deiner Frage vergangen und mit dem Erreichen von Phuket hat sich die Frage vermutlich geklärt.
      Von See aus können wir zwar berichten aber wir können Kommentare erst beantworten wenn wir einen Internetzugang an Land haben. Den haben wir jetzt zwar schon eine ganze Zeit aber die Umstände haben uns einfach erschöpft an Land geworfen und wir versuchen uns immer noch langsam zu regenerieren – was nicht so locker von statten geht.

      Viele Grüße aus Phuket, Thailand!
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  19. Stresska sagt:

    Hallo ihr 3 ,
    schön, dass es für euch weiter geht und somit wieder eine klarere Perspektive da ist. Für die nächsten 1700sm erst mal gutes Vorankommen und keine weiteren Störungen durch Fischer, Treibholz, Müll und dergleichen. Hier wird bereits wieder ans Abtakeln und Winterlager gedacht, zuvor aber noch ein kleines Hafenfest) Gruß Uwe (aus dem herbstlich werdenden Norden)

  20. Andrea sagt:

    Wir freuen uns mit Euch, dass es endlich eine Lösung gibt. Wir drücken alle Daumen! Viel Erfolg und Glück.

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Andrea,

      Euer Daumendrücken können wir echt gut gebrauchen, es sind einfach noch so viele Dinge unklar!

      Viele Grüße aus Dili, Timor-Leste
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  21. Stresska sagt:

    Hallo Ihr drei, ich drücke euch die Daumen, dass ihr bald bei bestem Wind gesund weiter segeln könnt und freue mich auf weitere Berichte. Gruß von der D Nordseeküste, us

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Uwe,

      alles Gute an die Nordseeküste!
      Wir kämpfen mit den Vorbereitungen – oh wie schön wäre doch zur Abwechslung mal ein kleiner Nordseesegeltörn ohne sie strapaziösen Formalitäten und mit einem Hafen in dem man einfach mal so ein paar Besorgungen machen kann. Zurzeit kämpfen wir mal wieder mit unserem Ankerplatz – Wind und Wellen fesseln uns wieder großteils an Bord.

      Viele Grüße aus Dili, Timor-Leste
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  22. Alena sagt:

    Hallo Asha & Helge,
    mit Interesse habe ich den Artikel über die Flut und deren Folgen gelesen. So aktuell, mit der Überschwemmung jetzt in D. Denke an alle Menschen, die es getroffen hat … Hoffe es geht euch gut und wünsche viele zufriedene Seemeilen!

  23. Uwr Stresska sagt:

    Hallo ihr drei, dann steht ihr mit er Impfung und den hiesigen Terminen um nichts nach. Bin auch erst einmal geimpft. Werdet ihr dort auch das 2.Mal geimpft und segelt dann weiter? Gruß Uwe

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Uwe,

      die Impfungen sind weltweit das Thema. Wir sind voll geimpft und hoffen, daß sich damit unsere Möglichkeiten für unsere Weiterreise verbessern.
      Das einfache Weitersegeln ist allerdings nicht so einfach, denn es gelten überall Corona-Einreiseregeln, Einschränkungen, Verbote, die eine echte Herausforderung darstellen. Die Hürden sind sehr hoch gesteckt und vieles davon erscheint ziemlich unlogisch.

      Viele Grüße aus Dili, Timor-Leste und bleib gesund!
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  24. Karin Taubert sagt:

    Impfung: Herzlichen Glückwunsch Euch beiden ! Endlich mal etwas Positives für Euch. Übrigens: Georg erhielt erst gestern seine Erstimpfung (Biontec-Pf..). Dabei hatte er noch Glück, denn in Schleswig-Holstein beginnen heute die Sommerferien und offenbar will ganz Deutschland verreisen und sich vorher noch impfen lassen.
    Alles Gute für Euch, Karin Taubert

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Karin,

      das ist ja super für Georg!
      Hier in Timor-Leste läuft das Impfen auch Hochtouren und in der Hauptstadt ist inzwischen die Hälfte geimpft.
      Mit unserer Impfung hoffen wir auf die Öffnung neuer Möglichkeiten für unsere Weiterreise.

      Alles Gute auch an Georg aus Dili, Timor-Leste und bleibt gesund!
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

  25. Claudia Russi Fischer sagt:

    Ach du liebe Güte …. schon klar, die Formel lautet bluewater cruising = yacht maintenance in exotic places; die Ersatzteilbeschaffung in Dili ist derzeit (auch wegen aber sicher nicht nur) wegen der besch….euerten Coronakrise unglaublich kompliziert.
    Wenn ich das richtig mitbekommen habe, so hat die Crew der HYDRA auch 6 Monate auf einen Ersatzpropeller gewartet.
    Und wir haben 2010 gejammert, als wir in Französisch Polynesien ein paar Wochen auf einen Ersatzmotor für unsere Ankerwinch warten mussten. Letzterer hatte passenderweise beim Ankermanöver in Fatu Hiva, Marquesas, unmittelbar nach der 5-wöchigen Überfahrt von den Galapagos, den Geist aufgegeben. Idealerweise an einem Ort, wo man so auf 20 Meter Wassertiefe ankern musste und “Anker auf” ohne Elektrowinch zu einem grösseren Unternehmen wird. Der Eratzmotor war schnell in Schweden bestellt, bloss war dann gerade Vulkanausbruch in Island und der Flugverkehr behindert. Ihr werdet es richtig geniessen, wenn Ihr (vielleicht) in Malaysia, Thailand oder Singapur wieder mal einen richtig gut assortierten Chandler oder Baumarkt besuchen könnt !

    • Asha&Helge sagt:

      Hallo Claudia,

      ja, auch für uns stellte die pazifische Inselwelt hohe Ansprüche bezüglich der Ersatzteilversorgung aber das meiste war „nur“ teuer und Pakete ließen sich auf ihren langen Wegen wenigstens verfolgen. Wir fanden sogar viele Ersatzteile in Französisch Polynesien. Das ist hier anders, denn eine Yachtszene gibt es hier nicht. Darum freuen wir uns auch echt mal wieder auf einen Platz an dem die Versorgung greifbarer wird. Wir hoffen auf Corona-Lockerungen und dann eine bessere Yachtausrüstungsmöglichkeit – Drück uns die Daumen!

      Viele Grüße aus Dili, Timor-Leste
      Asha & Helge
      Crew der SY Gegenwind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.